Radreisen an Deutschlands Flüssen

Deutsche Flüsse

Bevor Sie Kapitän der Badewanne werden, machen Sie lieber eine Rad- & Schiffsreise.

Elbe, Rhein, Main, Lahn, Oder, Neiße und Spree

Weser-Radweg - © Die Landpartie/ Thomas Hellmann

In Deutschland gibt es zahlreiche Flüsse: kleine Bäche, abgelgene Flussläufe und breite Flüsse. Alle haben eins gemeinsam, es gibt viel zu erleben! Und das kann man am besten mit dem Rad - fernab von lauten Landstraßen und Autobahnen. Ob Elbe-Radweg ab Dresden, Main-Radweg ab Bamberg, oder eine Kombination aus Oder-Neiße-Radweg und Spreeradweg durch das schöne Schlaubetal ist für jeden etwas dabei. Auch Kulinarik-Fans kommen auf den Geschmack und können beliebte Weinregionen per Rad erkunden.

Weitere Radreisen an der Altmühl, Donau und Mosel gibt es hier.

 

Oder - Neiße - Spree

Oder-Neisse-Radweg - © Die Landpartie/ Thomas Hellmann

8-tägige individuelle Radreise Zittau - Berlin

Eine Kombination aus Oder-Neiße Radweg und Spree-Radweg, verbunden mittels der Oder-Spree-Tour durch das schöne Schlaubetal. Viele Seen warten am Wegesrand. Sie durchradeln einsame Kiefern- und Auenwälder bis Sie Ihr Ziel Berlin erreichen.

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 1.5. - 25.9.2022

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Zittau. Übernachtung in Zittau. 

2. Tag: Zittau – Görlitz (ca. 42 km). Entlang der romantischen Neiße geht es nach Ostritz mit dem ältesten deutschen Frauenkloster der Zisterzienser. Görlitz präsentiert sich mit einer malerischen Altstadt. Übernachtung in Görlitz. 

3. Tag: Görlitz – Bad Muskau (ca. 72 km). Auf naturnahen Wegen radeln Sie über Rothenburg und der Kulturinsel Einsiedel zur idyllischen Park- und Kurstadt Bad Muskau. Fürst Pückler hat hier ein Meisterwerk erschaffen, welches seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Übernachtung in Bad Muskau. 

4. Tag: Bad Muskau – Guben/Umgebung (ca. 70 km). Heute passieren Sie die „Grüne Grenze“ nach Brandenburg und erreichen Forst, Stadt der Rosen und Tuchmacher. Mit dem Braunkohletagebau Jänschwalde erwartet Sie danach ein anderes „Naturschauspiel“. Verkürzung der Etappe von Guben nach Neuzelle mit der Bahn möglich (nicht inkl.). Übernachtung in Guben/Umgebung. 

5. Tag: Guben/Umgebung – Müllrose (ca. 70 km). Nach Ratzdorf verlassen Sie die Oder und nutzen nun den Radweg der Oder-Spree-Tour. Auf ihrem Weg liegen das Zisterzienserkloster Neuzelle (nicht inkl.) aus dem 15. Jahrhundert und das Schlaubetal, eines der schönsten Bachtäler Brandenburgs. Übernachtung in Müllrose. 

6. Tag: Müllrose – Fürstenwalde (ca. 58 km). Zunächst radeln Sie nach Beeskow mit hübscher historischer Altstadt und imposanter Burg. Auf dem Spree-Radweg führt die Fahrt entlang der Mäander der Spree nach Fürstenwalde. Genießen Sie noch einmal eine ausgedehnte Waldfahrt, bevor Sie Berlin erreichen. Übernachtung in Fürstenwalde. 

7. Tag: Fürstenwalde – Berlin-Köpenick (ca. 56 km). Die letzte Etappe führt über Erkner und den Müggelsee an den grünen Rand der Spreemetropole. Übernachtung in Berlin-Köpenick. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie: 

DZ1/EZ1: Kategorie 1: Mittelklassehotels oder Pensionen der 2- und 3-Sterne-Kategorie oder vergleichbar.
DZ2/EZ2: Kategorie 2: Hotels der 3- und 4-Sterne Kategorie.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 7 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • persönliche Toureninformation vor Ort
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 368 km
Tagesetappen: ca. 42 – 72 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Das Streckenprofil ist eben bis sanft hügelig. Sie radeln meist in der Nähe der Flüsse. Die Wege sind gut befestigt und verkehrsarm. Kurze Teilstücke führen Sie über mäßig befahrene Straßen.

pro Person ab 689 €

Havel-Radweg

zwei Radfahrer im Feld - © GettyImages/ warrengoldswain

7-tägige individuelle Radreise Waren/Müritz - Potsdam

Von der Havelquelle folgen Sie dem Lauf der Havel durch die Mecklenburgische Seenplatte nach Berlin und Potsdam. Weiter durch das Havelseengebiet nach Brandenburg und durch den Naturpark Westhavelland bis zur Mündung in die Elbe nach Havelberg.

Reisetermine:
Anreise samstags vom 30.4. - 17.9.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: Müritz Nationalpark, Ziegeleipark Mildenberg, Schloss Oranienburg, Landeshauptstadt Potsdam

Ihre Reise: 

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Waren/Müritz/Klink. Übernachtung Waren/Müritz/Klink. 

2. Tag: Waren/Müritz/Klink – Neustrelitz (ca. 64 km). Über Ankershagen radeln Sie nach Kratzeburg. Hier erwarten Sie Informationen zum Havelquellgebiet. Entlang der Havel zum Wesenberger Seenkreuz, weiter nach Neustrelitz. Übernachtung in Neustrelitz. 

3. Tag: Neustrelitz – Fürstenberg/Umgebung (ca. 44 km). Sehenswert sind der Schlossgarten und das Slawendorf am Zierker See. Nach Wesenberg und durch das Land der 1.000 Seen geht es zur oberen Havel Wasserstraße zum Stechlinsee. Übernachtung in Fürstenberg/Umgebung. 

4. Tag: Fürstenberg/Umgebung – Oranienburg (ca. 68 km). Richtung Süden folgen Sie dem Fluss am Rande des Naturpark Uckermärkisches Seengebiet. In Mildenberg erreichen Sie den Ziegeleipark. Durch die obere Havelniederung folgen Sie dem Fluss durch ein Waldgebiet zwischen Liebenwalde und Oranienburg. Namensgeber der Stadt sind Kurfürst von Brandenburg und Prinzessin Henriette von Oranien-Nassau. Übernachtung in Oranienburg. 

5. Tag: Oranienburg – Berlin-Spandau (ca. 39 km). Ihre Tour folgt dem Oder-Havel-Kanal über Henningsdorf nach Spandau auf weitgehend ruhigen Straßen und gut ausgebauten Radwegen, sowie Forst- und Uferwegen. Übernachtung in Berlin-Spandau. 

6. Tag: Berlin-Spandau – Potsdam (ca. 38 km). Durch den Grunewald geht es zum Wannsee. Unterwegs überqueren Sie die Glienicke Brücke nach Potsdam. Übernachtung in Potsdam. 

7. Tag: Individuelle Rückreise ab Potsdam.

 

So wohnen Sie: 

Mittelklassehotels oder Pensionen der 2- und 3-Sterne-Kategorie oder vergleichbar. Zimmer für 1-3 Personen
mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen: 

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • persönliche Toureninformation vor Ort
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 264 km
Tagesetappen: ca. 38 – 68 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour. Zwischen Mecklenburg-Vorpommern und der Grenze zu Berlin asphaltierte Radwege oder ruhige Nebenstraßen. In Potsdam Nutzung vorhandener Radwege. Potsdam und Brandenburg an der Havel neu ausgebauter Radweg. In die Hansestadt Havelberg zum Teil Landstraße und straßenbegleitende Radwege.

pro Person ab 579 €

Weser-Radweg

Radweg an der Weser

8-tägige individuelle Radreise Hann. Münden - Bremen

Die Weser ist einer der bedeutendsten und auch schönsten Flüsse. Ausgangspunkt dieser Radreise ist das Fachwerkidyll Hann. Münden. Von hier folgen Sie den Windungen des Flusses durch das Weserbergland, das mit zahlreichen Waldgebieten und kleinen schmucken Orten so manchen Schatz bereithält.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 2.4. - 15.10.2022

Die Highlights:

  • Höhepunkte: Barockstadt Bad Karlshafen, UNESCO-Welterbe Schloss Corvey, Rattenfängerstadt Hameln, Altstadt Rinteln, Kaiser-Wilhelm-Denkmal Porta Westfalica, Nienburg: Spargelmuseum, Bremen: Schnoorviertel, Böttcherstraße, UNESCO-Welterbe Rathaus und Roland
  • 4-Sterne ADFC-Qualitätsroute

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Hann. Münden am späten Nachmittag. Informationsgespräch und Übergabe der Mieträder (sofern gebucht). In der Drei-Flüsse-Stadt vereinen sich Fulda und Werra am Weserstein zur Weser. Über 700 restaurierte Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten bilden Hann. Mündens Altstadt. 

2. Tag: Hann. Münden – Bad Karlshafen/Beverungen (ca. 46-55 km). Sie beginnen Ihre Reise am Weserstein. Auf Ihrem Weg nach Bad Karlshafen streifen Sie das reizvoll im Wesertal gelegene Hemeln und die ehemalige Benediktinerabtei Bursfelde. Bad Karlshafens barocke Altstadt bildet einen reizvollen Kontrast zur Weserrenaissance. Sie übernachten in der Stadt oder im benachbarten Beverungen. 

3. Tag: Bad Karlshafen/Beverungen – Holzminden/Bodenwerder (ca. 46-55 km). Vorbei an der Porzellanstadt Fürstenberg mit dem gleichnamigen Schloss und an der alten Hansestadt Höxter fahren Sie heute bis Holzminden oder weiter nach Bodenwerder. Holzminden trägt den Beinamen „Stadt der Düfte und Aromen“, weil die Duft- und Aromen-Produktion hier große Bedeutung hat. Und so führt ein duftender Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bodenwerder ist die Heimat des als Lügenbaron bekannten Barons Münchhausen, dem hier ein Museum gewidmet ist. 

4. Tag: Holzminden/Bodenwerder – Hameln/Rinteln (ca. 26-55 km). Heute liegen romantische Dörfer und das Schloss Corvey auf Ihrem Weg. Sie übernachten in Hameln oder Rinteln. Rinteln besitzt wie Hameln eine prächtige Altstadt. 

5. Tag: Hameln/Rinteln – Minden (ca. 41-69 km). Bei Porta Westfalica gelangen Sie vom unteren Weserbergland in die Norddeutsche Tiefebene. Ihre Reise führt Sie bis Minden. Die Stadt ist bekannt für ihr Wasserstraßenkreuz, das den Mittellandkanal auf einer Brücke über die Weser leitet. Eine beschilderte Route führt Sie zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt Mindens. 

6. Tag: Minden – Nienburg (ca. 63 km). Weites Auenland, einzelne Höfe und Windmühlen prägen die Region der Mittelweser, die Sie heute durchfahren. Als Ziel der Tagestour erwartet Sie Nienburg. Bärentatzen auf der Straße führen zu Sehenswürdigkeiten, etwa zum Fachwerk-Rathaus oder zum Spargelmuseum. 

7. Tag: Nienburg – Verden (ca. 57 km). Weite Landschaft prägt Ihre heutige Reiseroute. Die Region ist ländlich, ursprünglich, durchsetzt mit kleinen Dörfern und einzelnen Gehöften. Sie erreichen die Reiter- und Pferdestadt Verden, die den edlen Tieren mit dem Deutschen Pferdemuseum ein Denkmal gesetzt hat. Beeindruckendes, sakrales Bauwerk der Stadt ist der Dom zu Verden. Das alte und romantische Verden lernt man am besten auf einem Spaziergang durchs Fischerviertel kennen. 

8. Tag: Verden – Bremen und Rückreise (ca. 53 km). Abseits der Straßen und durch parkähnliche Gebiete führt der Weser-Radweg autofrei in die Innenstadt von Bremen. Die Stadt hat als zweitgrößter Nordseehafen große Bedeutung in der Schifffahrt und im Überseehandel. Sehenswert sind das Schnoorviertel, der Roland und das Denkmal der Bremer Stadtmusikanten. Individuelle Abreise am Nachmittag oder Sie buchen eine Verlängerungsnacht und genießen die Hansestadt Bremen ausgiebig.

 

So wohnen Sie:

Kategorie B: Gepflegte Hotels und Gasthöfe überwiegend in der 2- und 3-SterneKategorie, teilweise am Ortsrand gelegen
Kategorie A: Komfortable Hotels und Gasthöfe, überwiegend in der 3- und 4-Sterne-Kategorie, meist zentral gelegen.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Persönliche Begrüßung und Informationsgespräch
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 332 – 407 km
Tagesetappen: ca. 26 – 69 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Der Weser-Radwanderweg verläuft überwiegend auf verkehrsarmen Straßen sowie verkehrsfreien, asphaltierten Rad- und Güterwegen mit geringen Höhenunterschieden.

pro Person ab 569 €

Weser-Radweg

Minden an der Weser

5-tägige individuelle Radreise Hann. Münden - Minden

Die Weser ist einer der bedeutendsten und auch schönsten Flüsse. Ausgangspunkt dieser Radreise ist das Fachwerkidyll Hann. Münden. Von hier folgen Sie den Windungen des Flusses durch das Weserbergland, das mit zahlreichen Waldgebieten und kleinen schmucken Orten so manchen Schatz bereithält.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 2.4. - 15.10.2022

Die Highlights:

  • Höhepunkte: Barockstadt Bad Karlshafen, UNESCO-Welterbe Schloss Corvey, Rattenfängerstadt Hameln, Altstadt Rinteln, Kaiser-Wilhelm-Denkmal Porta Westfalica
  • 4-Sterne ADFC-Qualitätsroute

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Hann. Münden am späten Nachmittag. Informationsgespräch und Übergabe der Mieträder (sofern gebucht). In der Drei-Flüsse-Stadt vereinen sich Fulda und Werra am Weserstein zur Weser. Über 700 restaurierte Fachwerkhäuser aus sechs Jahrhunderten bilden Hann. Mündens Altstadt. 

2. Tag: Hann. Münden – Bad Karlshafen/Beverungen (ca. 46-55 km). Sie beginnen Ihre Reise am Weserstein. Auf Ihrem Weg nach Bad Karlshafen streifen Sie das reizvoll im Wesertal gelegene Hemeln und die ehemalige Benediktinerabtei Bursfelde. Bad Karlshafens barocke Altstadt bildet einen reizvollen Kontrast zur Weserrenaissance. Sie übernachten in der Stadt oder im benachbarten Beverungen. 

3. Tag: Bad Karlshafen/Beverungen – Holzminden/Bodenwerder (ca. 46-55 km). Vorbei an der Porzellanstadt Fürstenberg mit dem gleichnamigen Schloss und an der alten Hansestadt Höxter fahren Sie heute bis Holzminden oder weiter nach Bodenwerder. Holzminden trägt den Beinamen „Stadt der Düfte und Aromen“, weil die Duft- und Aromen-Produktion hier große Bedeutung hat. Und so führt ein duftender Rundgang zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bodenwerder ist die Heimat des als Lügenbaron bekannten Barons Münchhausen, dem hier ein Museum gewidmet ist. 

4. Tag: Holzminden/Bodenwerder – Hameln/Rinteln (ca. 26-55 km). Heute liegen romantische Dörfer und das Schloss Corvey auf Ihrem Weg. Sie übernachten in Hameln oder Rinteln. Rinteln besitzt wie Hameln eine prächtige Altstadt. 

5. Tag: Hameln/Rinteln – Minden und Rückreise (ca. 41-69 km). Bei Porta Westfalica durchbricht der Fluss das Wiehen- und Wesergebirge und erreicht die Norddeutsche Tiefebene. Unterwegs bietet das Städtchen Rinteln zahlreiche Bauten der Weserrenaissance. Minden war eine blühende Handelsstadt im Mittelalter, wurde aber im 2. Weltkrieg stark zerstört. Im Rahmen einer Stadtsanierung konnte sie wieder aufgebaut werden. Individuelle Rückreise oder Verlängerung in Minden.

 

So wohnen Sie:

Kategorie B: Gepflegte Hotels und Gasthöfe überwiegend in der 2- und 3-SterneKategorie, teilweise am Ortsrand gelegen
Kategorie A: Komfortable Hotels und Gasthöfe, überwiegend in der 3- und 4-Sterne-Kategorie, meist zentral gelegen.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen:

  • 4 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Persönliche Begrüßung und Informationsgespräch
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 159 – 234 km
Tagesetappen: ca. 26 – 69 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Der Weser-Radwanderweg verläuft überwiegend auf verkehrsarmen Straßen sowie verkehrsfreien, asphaltierten Rad- und Güterwegen mit geringen Höhenunterschieden.

pro Person ab 469 €

Werra-Radweg

Wartburg - Wartburg © Marina

7-tägige individuelle Radreise Meiningen - Hann. Münden 

Von den Höhen des Rennsteigs windet sich die Werra, malerisch zwischen Rhön und Thüringer Wald, auf dem Weg zur Drei-Flüsse-Stadt Hann. Münden, wo sie sich mit der Fulda zur Weser vereinigt. Dabei durchquert sie Fachwerkorte und berühmte Kulturstädte.

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 17.4. - 16.10.2022

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Meiningen. Kommen Sie rechtzeitig in die historische Theaterstadt Meiningen. Die restaurierte Altstadt und das Schloss Elisabethenburg erwarten Sie. 

2. Tag: Meiningen – Bad Salzungen (ca. 43 km). Auf geht’s! Folgen Sie der Werra vorbei an Wasungen mit seiner Wehrmauer umgebenen Fachwerk-Altstadt bis nach Bad Salzungen. Erleben Sie die vitalisierende Wirkung des einzigartigen Keltenbades (nicht inkl.) und lassen Sie den Tag mit einem Bummel durch die Altstadt ausklingen. 

3. Tag: Bad Salzungen – Dankmarshausen (ca. 40 km). Heute radeln Sie zwischen den Südhängen des Thüringer Waldes und den Kuppen der Rhön. Pausieren Sie in der historischen Altstadt von Vacha. Danach erreichen Sie Heringen, berühmt durch das Werra-Kalibergbau-Museum (nicht inkl.). Hier können Sie Touren auf den „Monte Kali“, die Steinsalzhalde unternehmen. Ihr Hotel befindet sich in Dankmarshausen. 

4. Tag: Dankmarshausen – Eisenach (ca. 37 km). Viele Seen und Naturschutzgebiete entlang der Werra säumen Ihren Weg nach Eisenach. Nehmen Sie sich Zeit für die Besichtigung der Wartburg (nicht inkl.) und besuchen Sie die Wirkungsstätten berühmter Söhne der Stadt, z.B. das Bach- oder Lutherhaus (nicht inkl.). 

5. Tag: Eisenach – Eschwege (ca. 58 km). Heute fahren Sie durch eine herrliche Mittelgebirgslandschaft, vorbei an senkrecht aufragenden Kalkklippen, mittelalterlichen Dörfern und Städtchen. Entdecken Sie in Creuzburg und Treffurt die Gassen der denkmalgeschützten Altstädte. Besonderen Fachwerk-Charme beweist Eschwege, Ihr heutiger Übernachtungsort. 

6. Tag: Eschwege – Hann. Münden (ca. 59 km). Kunst am Radweg: Skulpturen namhafter Künstler säumen die Ufer im Werra-Meißner-Land. Durch das „Land der Kirschen“ rollen Sie nach Hann. Münden, das ein mittelalterliches Stadtbild und das Welfenschloss bietet. 

7. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

Kategorie B: 2-/3-Sterne Hotels (familiär geführt) und Gasthöfe. Hotels können bis zu 5 km vom Zentrum entfernt sein.
Kategorie A: 3-/4-Sterne Mittelklassehotels (komfortabel/zentral gelegen).
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 237 km
Tagesetappen: ca. 37 – 59 km
Streckenprofil: Leichte Radtour auf größtenteils gut befestigten oder asphaltierten Rad-/Wirtschaftswegen und Nebenstraßen. Die Strecke verläuft weitgehend flach und ist gut und einheitlich beschildert.

pro Person ab 562 €

Elbe-Radweg

Parkanlage  Dresden - © World travel images/Fotolia.com

8-tägige individuelle Radreise Dresden - Magdeburg

Start Ihrer Reise auf dem Elbe-Radweg ist Dresden. Bauten wie die Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Semperoper und Residenzschloss offenbaren die Ästhetik hochklassiger Baukunst. Dass sich die Natur als Baumeister nicht verstecken muss, beweist die Tour durch das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsenwelten, Überhängen, Klüften. Auf Ihrer Radreise die Elbe abwärts fahrend, besuchen Sie Stationen wie Radebeul, die Heimat Karl Mays, und die Weindörfer bei Meißen.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 13.5. - 25.9.2022

Die Highlights: 

  • Der Elbe-Radweg zählt zu den schönsten und bekanntesten Radwegen Deutschlands. Er besticht durch seinen landschaftlichen Reiz und den flachen Streckenverlauf. 
  • Höhepunkte: Elbmetropole Dresden, radeln an der Sächsischen Weinstraße, Lutherstadt Wittenberg, Gartenreich Wörlitz und Bauhausstadt Dessau

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Dresden. Bezug der Zimmer und Ausgabe des Infomaterials. Die Mieträder (sofern gebucht) erwarten Sie in der Hoteltiefgarage. Dresden, das Elbflorenz, ist die Kulturmetropole Sachsens. Im Stadtbild ist die Frauenkirche im Ensemble mit der Brühlschen Terrasse, der Hofkirche, der Semperoper und des Zwingers zu sehen. Gerade als Radler hat man immer vom Elbeufer aus einen schönen Blick auf das Stadtbild. Übernachtung in Dresden. 

2. Tag: Sächsische Schweiz – Königstein (ca. 38 km Rad, per Schiff ca. 4 St. bzw. per Bahn/ca. 40 Min). Am Elbe-Radweg per Rad durch die Sächsische Schweiz zum Schloss Pillnitz (berühmtes Barockschloss, erstes Palmenhaus) und vorbei an der Bastei/Rathen zur Festung Königstein. Am Nachmittag Rückfahrt per Bahn oder Schiff nach Dresden. 

3. Tag: Dresden – Riesa (ca. 57 km). Vormittags radeln Sie nach Meißen, der prächtigen Kulturstadt. Individuelle Besichtigung der Albrechtsburg (zahlbar vor Ort) oder der bekannten Porzellanmanufaktur in Meißen. Radtour entlang der sächsischen Weinhänge zum barocken Schloss Diesbar-Seußlitz und nach Riesa. 

4. Tag: Riesa – Torgau ( ca. 47 km). Sie durchqueren kleine Weiler und kommen zu diversen Seen, vorbei an Kreinitz nach Torgau mit dem weltbekannten Schloss Hartenfels (lohnenswerte Besichtigung). 

5. Tag: Torgau – Lutherstadt Wittenberg (ca. 62 km). Am linken Ufer radeln Sie nach Dommitzsch, Elster und in die Stadt der Reformatoren – nach Lutherstadt Wittenberg. 

6. Tag: Lutherstadt Wittenberg – Gartenreich Wörlitz und Dessau (ca. 36 km). Am Elbe-Radweg radeln Sie direkt ins UNESCO-Welterbe Gartenreich Wörlitz, welches Sie per Rad durchstreifen und entdecken. Die Kulturstadt Dessau ist bekannt durch die BAUHAUS-ARCHITEKTUR (die Gebäude – heute weltbekannte Museen – entstanden 1925/26 durch Walter Gropius und gelten als Ikone der Moderne). 

7. Tag: Dessau – Magdeburg (ca. 79 km). Vorbei an den prächtigen Schlössern Luisium, Georgium und Musigkau geht es am Elbe-Radweg zur Saalemündung (Naturschutzgebiet von seltener Schönheit) und ans Ziel der Radreise – nach Magdeburg. Der einmalige Dom ist die erste fertiggestellte Kathedrale im deutschsprachigen Raum und verfügt über wahrhaft einmalige Fenster, eine unvergleichliche Raumwirkung und das Grab Kaiser Otto des Großen. 

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

 

So wohnen Sie:

3- und 4-Sterne-Hotels. Vereinzelt Gasthöfe/Pensionen der 3-Sterne Kategorie.

Dresden: z. B. NH Neustadt, Riesa: z. B. Mercure-Hotel, Torgau: z. B. Hotel Goldener Anker, Wittenberg: z. B. Ringhotel Schwarzer Bär, Dessau: z. B. Hotel Radisson Blu, Magdeburg: z. B. Intercity Hotel. 

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC. 

Bei Buchung von Halbpension: 3-Gang Abendessen mit Hauptgericht zur Wahl oder Buffet (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Schiff- bzw. Bahnfahrt Königstein/Bad Schandau – Dresden inkl. Rad
  • Satteltaschenverleih
  • Bahn-Rücktransfer nach Dresden (exkl. Rad)
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 319 km
Tagesetappen: ca. 36 – 79 km
Streckenprofil: Leichte Tour. Ohne nennenswerte Steigungen, überwiegend ebenes Gelände. Beachten Sie bitte, dass die km-Angaben je nach Lage der Hotels und der gewählten Routenführung bis zu 10 % variieren können.

pro Person ab 569 €

Elbe-Radweg

altstadt-mit-elbufer-dresden-sommer - © scanrail/gettyimages.com

6-tägige individuelle Radreise Dresden - Wittenberg

Start Ihrer Reise auf dem Elbe-Radweg ist Dresden. Bauten wie die Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Semperoper und Residenzschloss offenbaren die Ästhetik hochklassiger Baukunst. Dass sich die Natur als Baumeister nicht verstecken muss, beweist die Tour durch das Elbsandsteingebirge mit seinen bizarren Felsenwelten, Überhängen, Klüften. Auf Ihrer Radreise die Elbe abwärts fahrend, besuchen Sie Stationen wie Radebeul, die Heimat Karl Mays, und die Weindörfer bei Meißen.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 13.5. - 25.9.2022

Die Highlights: 

  • Der Elbe-Radweg zählt zu den schönsten und bekanntesten Radwegen Deutschlands. Er besticht durch seinen landschaftlichen Reiz und den flachen Streckenverlauf. 
  • Höhepunkte: Elbmetropole Dresden, radeln an der Sächsischen Weinstraße, Lutherstadt Wittenberg

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Dresden. Bezug der Zimmer und Ausgabe des Infomaterials. Die Mieträder (sofern gebucht) erwarten Sie in der Hoteltiefgarage. Dresden, das Elbflorenz, ist die Kulturmetropole Sachsens. Im Stadtbild ist die Frauenkirche im Ensemble mit der Brühlschen Terrasse, der Hofkirche, der Semperoper und des Zwingers zu sehen. Gerade als Radler hat man immer vom Elbeufer aus einen schönen Blick auf das Stadtbild. Übernachtung in Dresden. 

2. Tag: Sächsische Schweiz – Königstein (ca. 38 km Rad, per Schiff ca. 4 St. bzw. per Bahn/ca. 40 Min). Am Elbe-Radweg per Rad durch die Sächsische Schweiz zum Schloss Pillnitz (berühmtes Barockschloss, erstes Palmenhaus) und vorbei an der Bastei/Rathen zur Festung Königstein. Am Nachmittag Rückfahrt per Bahn oder Schiff nach Dresden. 

3. Tag: Dresden – Riesa (ca. 57 km). Vormittags radeln Sie nach Meißen, der prächtigen Kulturstadt. Individuelle Besichtigung der Albrechtsburg (zahlbar vor Ort) oder der bekannten Porzellanmanufaktur in Meißen. Radtour entlang der sächsischen Weinhänge zum barocken Schloss Diesbar-Seußlitz und nach Riesa. 

4. Tag: Riesa – Torgau ( ca. 47 km). Sie durchqueren kleine Weiler und kommen zu diversen Seen, vorbei an Kreinitz nach Torgau mit dem weltbekannten Schloss Hartenfels (lohnenswerte Besichtigung). 

5. Tag: Torgau – Lutherstadt Wittenberg (ca. 62 km). Am linken Ufer radeln Sie nach Dommitzsch, Elster und in die Stadt der Reformatoren – nach Lutherstadt Wittenberg. 

6. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung. 

 

So wohnen Sie:

3- und 4-Sterne-Hotels. Vereinzelt Gasthöfe/Pensionen der 3-Sterne Kategorie.

Dresden: z. B. NH Neustadt, Riesa: z. B. Mercure-Hotel, Torgau: z. B. Hotel Goldener Anker, Wittenberg: z. B. Ringhotel Schwarzer Bär.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC. 

Bei Buchung von Halbpension: 3-Gang Abendessen mit Hauptgericht zur Wahl oder Buffet (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 5 Nächte/Frühstück
  • Schiff- bzw. Bahnfahrt Königstein/Bad Schandau – Dresden inkl. Rad
  • Satteltaschenverleih
  • Bahn-Rücktransfer nach Dresden (exkl. Rad)
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 204 km
Tagesetappen: ca. 36 – 62 km
Streckenprofil: Leichte Tour. Ohne nennenswerte Steigungen, überwiegend ebenes Gelände. Beachten Sie bitte, dass die km-Angaben je nach Lage der Hotels und der gewählten Routenführung bis zu 10 % variieren können.

pro Person ab 439 €

Saale-Radweg

Halle an der Saale - © pure-life-pictures / fotolia.com

7-tägige individuelle Radreise Saalfeld - Magdeburg

Dieser Radfernweg mit seinen hügeligen Landschaften, den weiten Augebieten im Elbe-Mündungsbereich sowie der schon 1981 zum Naturschutzgebiet erklärten Uhlstädter Heide, ist ein abwechslungsreiches Urlaubserlebnis.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 30.4. - 24.9.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: Beeindruckende Burgen, Jena mit Zeiss-Planetarium und Schiller-Gartenhaus, Weinanbaugebiet Saale-Unstrut, Dom-Schlossensemble in Merseburg sowie den Naturpark Unteres Saaletal, Schloss Bernbur, Magdeburg mit Hundertwasserhaus.

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Jena.

Die alte Universitätsstadt erwartet sie neben dem deutschen optischenMuseum viel Sehenswerten um die Stadt, ihrer Geschichte und Kultur.

2. Tag: Jena - Saalfeld (ca. 56 km).

Der Radweg führt im Heinrich-Heine-Park vorbeian den Thüringer Bauernhäusern, einem der ältesten volkskundlichen Freilichtmuseen auf deutschem Boden. Die Tour führt entlang der Saalebahn abseitsder Straßen. Kurz vor der Ankunft in Saalfeld überqueren Sie die Saalebrücke. Bei Saalfeld gibt es Gelegenheit zum Besuch der Feengrotte. Rückfahrt per Bahn (nicht inkl.). Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag: Jena - Naumburg (ca. 49 km).

Schon von weitem grüßen die drei Dornburger Schlösser. Die Auffahrt nachDornburg zu den Schlössern bietet eine phantastische Aussicht. Wo die Ilm in die Saale mündet, kommen die Burgen Saaleck und Rudelsburg in Sicht. In Naumburg erwartet Sie ein historischer Stadtkern. Übernachtung in Naumburg.

4. Tag: Naumburg - Halle (ca. 54 km).

Dieser Abschnitt führt durch herrliche Auenwälder. Zierde der Stadt Weißenfels istSchloss Neu-Augustusburg. Zu den Highlights Bad Dürrenbergs zählt das Gradierwerk. Das imposante Merseburger Schloss (Eintritt nicht inkl.), das zusammen mit dem Dom als "Merseburger Stadtkrone" wohl eine der schönsten Stadtansichten überhaupt. Halle, die über 1.000-jährige Salinestadt beherbergt Burg Giebichenstein und die Moritzburg. Unbedingt besuchen, sollte man das Halloren- und Salinemuseum (Eintritt nicht inkl.). Übernachtung in Halle.

5. Tag: Halle - Bernburg (ca. 60 km).

Sie fahren durch die Brachwitzer Alpen, welche Teil des Naturparks "UnteresSaaletal" sind. Eine Fuß- und Radwegbrücke führt zum hübschen Dorf Gröna hinüber. Ziel ist die ehemalige Residenzstadt Bernburg. Das Renaissance-Schloss empfängt Sie. Sehenswert ist auch die Altstadt von Bernburg. Übernachtung in Bernburg.

6. Tag: Bernburg - Magdeburg (ca. 65-68 km).

Zahlreiche Kulturstätten liegen am Weg. Erwähnenswert ist die Schloss-und Klosterkirche St. Marien und St. Cyprian in Nienburg. Sie fahren vorbei an mehreren Saaleüberfahrten mit Fähren, unberührte Natur und über stille Feldwege bis nach Barby, wo die Saale in die Elbe mündet. Weiter nach Schönebeck. Einen Teil der Strecke kann per Bahn (nicht inkl.) abgekürzt werden. Übernachtung in Magdeburg.

7. Tag: Individuelle Abreise.

Rücktransfer mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Jena für 1-4 Personen ca. 30 EUR/Bus. Vorreservierung bei Reiseanmeldung

So wohnen Sie:

Mittelklassehotels oder Pensionen der 2-3-Sterne-Kategorie. Zimmer für 1-3 Personen mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • persönliche Toureninformation vor Ort
  • individuelle Radanpassung
  • 7 Tage Servicetelefon
  • Karten- und Informationsmaterial sowie GPS-Daten


Wissenswertes:
Länge: ca. 284–287 km
Tagesetappen: ca. 49– 68 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour: Der Saale-Radweg ist gut mit einheitlichem Logo beschildert. Teilweise radeln Sie auf Schotter- aber auch Asphaltwegen und es gibt einige kleine Strecken, die schwieriger zu befahren sind.

pro Person ab 590 €

Lahn-Radweg

Stadtbild von Marburg mit Lahn

7-tägige individuelle Radreise Marburg - Koblenz 

Der Lahn-Radweg ist ein Geheimtipp unter den Radfreunden! Sie werden begeistert sein von der puren und üppigen Natur, den malerischen Fachwerkorten und weiten Naturschutzgebieten.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 14.4. - 16.10.2022

Das Highlight: 

  • Einer der ersten Radwege in Deutschland, der mit 3 von 5 möglichen Sternen vom ADFC ausgezeichnet wurde.

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Marburg. Besichtigen Sie die historische Altstadt, die Elisabethkirche, genießen Sie studentisches Flair und besuchen Sie eine der vielen urigen Kneipen. 

2. Tag: Marburg – Wetzlar (ca. 54 km). Heute radeln Sie durch das weite Lahntal, vorbei an Badeweihern bis Wetzlar. Erkunden Sie Wetzlars Altstadt und den Dom bei einem Spaziergang am Nachmittag. Die moderne Seite Wetzlars erleben Sie auf dem Optikparcours. 

3. Tag: Wetzlar – Weilburg (ca. 32-40 km). Über die steinerne Brücke verlassen Sie Wetzlar und radeln zur Grube Fortuna (+ 8 km). Danach geht es weiter nach Weilburg, dessen Renaissanceschloss über der Lahn liegt. Nachmittags besichtigen Sie die Schlossanlage. 

4. Tag: Weilburg – Limburg (ca. 40 km). Zwischen Taunus und Westerwald windet sich der Flusslauf. Sie radeln über Aumenau und Runkel bis Limburg. Der Limburger Dom thront oberhalb der Altstadt neben der Burg. Die Altstadt Limburgs gehört zu den schönsten Deutschlands! 

5. Tag: Limburg – Bad Ems (ca. 36-47 km). Abseits jeglichen Verkehrs radeln Sie durch eine unberührte Tallandschaft von Diez bis Balduinstein. Zwei Anstiege hält dieser Tag bereit, wobei Sie einen Anstieg bequem per Bahn bewältigen können (11 km, nicht inkl.). Erholen Sie sich am Kloster Arnstein oder an der Burg Nassau ehe Sie in Bad Ems einradeln. Hier präsentiert sich in einer langen Reihe das Kurhaus, das Kurcafé, der Marmorsaal, das Kurtheater und das Casino. Diese „Schokoladenseite“ zur Lahn wird in den Gartenanlagen des Kurparks fortgesetzt. 

6. Tag: Bad Ems – Koblenz (ca. 17-46 km). Nach 12 km auf dem Rad erreichen Sie das Rheintal. Ein Abstecher über Boppard und St. Goar bis zur Loreley lohnt sich (+ 29 km). Erklimmen Sie den berühmten Felsen, erleben Sie den quirligen Weinort Boppard oder entfliehen Sie mit dem Sessellift und staunen über den einmaligen Blick auf die Rheinschleife. Die Rückfahrt nach Koblenz erfolgt per Schiff. 

7. Tag: Individuelle Rückreise oder Rücktransfer oder Verlängerung.

 

So wohnen Sie: 

Kategorie B: Gasthöfe und familiär geführte Hotels auf 2- und 3-Sterne-Niveau. Hotels können bis zu 5 km vom Zentrum entfernt sein. 
Kategorie A: Zentral gelegene, komfortable Mittleklassehotels auf 3- und 4-Sterne-Niveau.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

 Leistung:

  • 6 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Schifffahrt auf dem Rhein laut Programm
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 179 – 227 km
Tagesetappen: ca. 17 – 54 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Meist flache, asphaltierte Rad- und Wanderwege abseits vom Verkehr mit geringen Höhenunterschieden. Gute, einheitliche Beschilderung. Größtenteils verläuft eine Bahnlinie parallel zum Radweg.

pro Person ab 570 €

Main-Radweg

Main-Blick von den Erlenbacher- und Klingenberger-Weinland - © Tourismusverband Spessart-Mainland/ Holger Leue / www.leue-photo.com

8-tägige individuelle Radreise Bamberg - Aschaffenburg

Entdecken Sie die Schönheiten des Mains! Sie starten in der alten Kaiser- und Bischofsstadt Bamberg und schon wenige Kilometer später, tauchen Sie ein in die fränkische Weinregion! Die Mainregion präsentiert sich romantisch, historisch und abwechslungsreich, ganz nach Radlers Herzenslust.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 6.5. - 25.9.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: UNESCO-Welterbestadt Bamberg, alte Bischofsstadt Würzburg, märchenhaftes Lohr, waldreicher Spessart

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bamberg. Ihre Unterlagen und Ihr Mietrad (sofern gebucht) erwarten Sie im Hotel. 

2. Tag: Bamberg – Schweinfurt (ca. 61 km). Nach der individuellen Besichtigung der UNESCO-Welterbestadt Bamberg (Kaiserdom, Residenz mit Staatsgalerie, Karmeliten-Kloster, Michaelskirche usw.) radeln Sie auf dem Main-Radweg zunächst zum Kilometer 0 des Main-Donaukanales, vorbei am Naturpark Hassberge zur Wallfahrtskirche Maria Limbach und ans Tagesziel nach Schweinfurt. 

3. Tag: Schweinfurt – Kitzingen (ca. 50 km). Entlang des Mains radeln Sie vorbei an lieblichen Weinbergen nach Volkach und weiter durch das weitgestreckte Frankenland nach Kitzingen. 

4. Tag: Kitzingen – Würzburg (ca. 45 km). Per Rad geht es heute durch das schöne Maintal in die alte Bischofsstadt Würzburg. Individuelle Besichtigung der Sehenswürdigkeiten wie z. B. Residenz, Dom, alte Mainbrücke und Festung. 

5. Tag: Würzburg – Lohr (ca. 57 km). Heute geht es zum Kloster Oberzell und vorbei an Karlstadt (Karlsburg) ans Tagesziel in das märchenhafte Lohr mit Schloss, Bayersturm (dem Wahrzeichen von Lohr), mittelalterlicher Vorstadt mit dem Fischviertel und der Kirche St. Michael. 

6. Tag: Lohr – Wertheim (ca. 44 km ). Romantisch windet sich der Main hier abseits der großen Verkehrsströme durch den waldreichen Spessart. So radeln Sie stets eben über Marktheidefeld bis Wertheim. Empfehlenswert: Zusatznacht in Wertheim mit Ausflug ins Taubertal. 

7. Tag: Wertheim – Aschaffenburg (ca. 42 km Rad, 36 Bahnmin.) Per Bahn erreichen Sie heute Miltenberg (inkl.). Radtour durch das hier offener werdende Maintal nach Obernburg und ans Tagesziel in das bayerische Nizza, nach Aschaffenburg mit dem prächtigen Schloss. 

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Rücktransfer per Bahn nach Bamberg oder Verlängerung der Radtour nach Frankfurt/Main (gegen Aufpreis).

 

Verlägerung Frankfurt/Main:

8. Tag: Aschaffenburg – Frankfurt/Main (ca. 55 km). Ihre Radtour führt Sie weiter bis Frankfurt/Main durch Auen und gepflegte Parks direkt ins Zentrum der Mainmetropole. 

9. Tag: Individuelle Rückreise und Rücktransfer nach Würzburg bzw. Bamberg mit der Bahn.

 

So wohnen Sie:

Gute 3- und 4-Sterne Hotels.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC. 

Bei Buchung von Halbpension 3-Gang Menü (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • 1 Nacht/Frühstück in Frankfurt/Main (Verlängerungstour, sofern gebucht)
  • Bahnfahrt Wertheim – Miltenberg inkl. Rad
  • Bahn-Rücktransfer Aschaffenburg bzw. Frankfurt/Main nach Bamberg
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Satteltaschenverleih eine pro Person
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 299 km
Tagesetappen: ca. 42 – 61 km
Streckenprofil: Die mittelschwere Radtour verläuft ohne große Steigungen. Meist radeln Sie entlang des Mains auf separaten Radwegen oder verkehrsarmen Land- und Wirtschaftsstraßen. Gelegentlich unbefestigte Wald- oder Feldwegen.

pro Person ab 612 €

Main-Radweg

Main-Radweg - © Tourismusverband Spessart-Mainland/ Holger Leue / www.leue-photo.com

6-tägige individuelle Radreise Würzburg - Aschaffenburg

Entdecken Sie die Schönheiten des Mains! Sie starten im schönen Würzburg. Die Mainregion präsentiert sich romantisch, historisch und abwechslungsreich, ganz nach Radlers Herzenslust.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 6.5. - 25.9.2022

Das Highlight: 

  • Höhepunkte: alte Bischofsstadt Würzburg, märchenhaftes Lohr, waldreicher Spessart

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Würzburg. Ihre Unterlagen und Ihr Mietrad (sofern gebucht) erwarten Sie im Hotel. 

2. Tag: Würzburg – Gemünden (ca. 44 km). Vorbei an den Weinhängen zum Kloster Oberzell in Zell am Main und nach Karlstadt (Karlsburg) sowie nach Gemünden (Ruine). Unser Tipp: Buchen Sie eine Zusatznacht in Gemünden für einen Radausflug in das Tal der Fränkischen Saale inkl. Bahnfahrt nach Bad Kissingen und per Rad zurück (+ ca. 53 km Rad, ca. 55 Min. Bahn). 

3. Tag: Gemünden – Wertheim (ca. 56 km). Sie radeln heute durch den waldreichen Spessart vorbei an schönen Orten nach Lohr und über Erlach bis nach Wertheim, wo das Taubertal mit seinem bekannten Radweg zur Zusatznacht einlädt. Unser Tipp: Buchen Sie eine Zusatznacht in Wertheim und erkunden Sie das liebliche Taubertal inkl. Bahnticket von Wertheim nach Weikersheim (+ ca. 56 km Rad, ca. 63 Min. Bahn) oder Bad Mergentheim (+ ca. 44 km Rad, ca. 50 Min. Bahn). 

4. Tag: Wertheim – Großheubach/Miltenberg (ca. 35 km). Durch das enge, romantische Maintal radeln Sie heute nach Mondfeld und weiter nach Großheubach/Miltenberg. 

5. Tag: Großheubach/Miltenberg – Aschaffenburg (ca. 42 km). Im nun breiteren Maintal führt Ihre heutige Radetappe über Niedernberg ins Zentrum von Aschaffenburg. 

6. Tag: Individuelle Rückreise oder Rückfahrt per Bahn nach Würzburg oder Verlängerung der Radtour nach Frankfurt/Main (gegen Aufpreis).

 

Verlägerung Frankfurt/Main:

8. Tag: Aschaffenburg – Frankfurt/Main (ca. 55 km). Ihre Radtour führt Sie weiter bis Frankfurt/Main durch Auen und gepflegte Parks direkt ins Zentrum der Mainmetropole. 

9. Tag: Individuelle Rückreise und Rücktransfer nach Würzburg bzw. Bamberg mit der Bahn.

 

So wohnen Sie:

Gute 3- und 4-Sterne Hotels.
Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC. 

Bei Buchung von Halbpension 3-Gang Menü (teilweise außer Haus).

Leistungen:

  • 5 Nächte/Frühstück
  • 1 Nacht/Frühstück in Frankfurt/Main (Verlängerungstour, sofern gebucht)
  • Bahnfahrt Wertheim – Miltenberg inkl. Rad
  • Bahn-Rücktransfer Aschaffenburg bzw. Frankfurt/Main nach Würzburg
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Satteltaschenverleih eine pro Person
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 177 km
Tagesetappen: ca. 35 – 56 km
Streckenprofil: Die mittelschwere Radtour verläuft ohne große Steigungen. Meist radeln Sie entlang des Mains auf separaten Radwegen oder verkehrsarmen Land- und Wirtschaftsstraßen. Gelegentlich unbefestigte Wald- oder Feldwegen.

pro Person ab 478 €

Main Winzertour

Blick auf Wertheim und den Main - © Tourismusverband Spessart-Mainland/ Holger Leue / www.leue-photo.com

8-tägige individuelle Radreise Schweinfurt - Aschaffenburg

Wer den Main-Radweg und den Frankenwein kennenlernen will, ist auf dieser Reise richtig. Von Schweinfurt bis Aschaffenburg entdecken Sie den schönsten Teilabschnitt des Mainradweges. Genießen Sie fränkische Gastlichkeit, herrliche Weine und unterwegs einen sehr gut beschilderten flachen Radweg.

Reistermine:
Anreise täglich vom 14.4.-16.10.2022

Die Highlights: 

  • 3 Weinproben inklusive
  • Übernachtungen vorwiegend auf Weingütern und in Weinhotels

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Schweinfurt. Reisen Sie heute frühzeitig an, dann haben Sie noch Zeit das sehenswerte „Kleine Museum“ zu besuchen. 

2. Tag: Schweinfurt – Sommerach (ca. 40 km). Freuen Sie sich auf den Ort Sommerach. Besuchen Sie nachmittags den Winzerkeller. Nehmen Sie am Nachmittag an einer geführten Weinbummeltour teil (jeden Freitag, Samstag und Sonntag um 15 Uhr, nicht inkl.). 

3. Tag: Sommerach – Ochsenfurt/Sommerhausen (ca. 35 – 42 km). In Dettelbach und Kitzingen können Sie alte Stadtmauern, Fachwerkhäuser und malerische Straßen entdecken. Übernachtung in Ochsenfurt oder Sommerhausen bei einem Winzer. 

4. Tag: Ochsenfurt/Sommerhausen – Karlstadt (ca. 41 – 48 km). Lassen Sie sich begeistern von dem Ortsbild von Eibelstadt. Über Veitshöchheim radeln Sie danach nach Thüngersheim. Über Himmelstadt mit Weinlehrpfad geht es nach Karlstadt. 

5. Tag: Karlstadt – Homburg (ca. 28 km oder 42 oder 58 km). Mit der Maintalbahn können Sie die Tagesetappe nach Gemünden oder Lohr abkürzen (nicht inkl.). Die märchenhafte Altstadt in Lohr oder die schönen Fachwerkhäuser in Gemünden, beide Städte haben Ihren Charme. 28 Radkilometer entlang am Fluss nach Homburg warten auf Sie. 

6. Tag: Homburg – Bürgstadt (ca. 46 km). Während Sie am Ufer entlang fahren, zieht Wertheim an Ihnen vorbei. Freuen Sie sich auf den hübschen Weinort Bürgstadt, auf kleine Köstlichkeiten und auf den Rotwein Wanderweg. 

7. Tag: Bürgstadt – Aschaffenburg (ca. 46 km). Nur ein Katzensprung und Sie sind in Miltenberg. Weiter geht es nach Großheubach. Auf flachen Wegen radeln Sie über Klingenberg bis zum Sandsteinschloss in Aschaffenburg. 

8. Tag: Individuelle Rückreise oder Verlängerung.

 

So wohnen Sie:

Die Übernachtungen erfolgen 5 x in Weingütern/Weinhotels, 2x in komfortablen Mittelklassehotels in Schweinfurt und
Aschaffenburg. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • 3 x Weinprobe / Kellerbesichtigung in Ochsenfurt/Sommerhausen, Homburg und Bürgstadt 
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 236 – 280 km
Tagesetappen: ca. 28 – 58 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Der durchgängig ausgeschilderte Radweg verläuft meist am Mainufer und ist ohne nennenswerte Steigungen.

pro Person ab 734 €

Main-Radkreuzfahrt – MS Esmeralda

Bamberg – altes Rathaus - © LianeM/Fotolia.com

7-tägige Rad- & Schiffsreise Bamberg – Miltenberg – Bamberg

Entdecken Sie einen der beliebtesten Radfernwege Deutschlands – den Main-Radweg – mit seinen zauberhaften großen und kleinen Städten. Probieren Sie die Frankenweine immer begleitet von den Flusslandschaften und kombiniert mit dem Service eines Kreuzfahrt-Schiffes, ohne täglichen Unterkunftswechsel.

Reistermine:
Anreise am 28.5., 3.6., 9.6., 15.6., 21.6., 19.8., 25.8., 31.8., 6.9.2022

Die Highlights: 

  • kein täglicher Hotelwechsel
  • Einzelkabine KE1 ohne Aufpreis in Saison A (9.6., 15.6., 25.8., 31.8.)
  • Mietrad: Tourenräder inklusive
  • Höhepunkte: Der märchenhafte Spessart und historische Städte entlang des Mains, die lieblichen Weinberge des Frankenlandes sowie der Naturpark Haßberge

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Bamberg. Check-In ab 16 Uhr möglich. Welcome Dinner an Bord. „Leinen los“ ab 19 Uhr und Fahrt über Nacht nach Volkach. 

2. Tag: Volkach – Würzburg (ca. 61 km). Vorbei an Weinbergen führt Ihre erste Radtour ins historische Kitzingen (Schloss, Ortsbild, Falterturm). Weiter geht es im Anschluss durch das enger werdende Tal nach Würzburg zur alten Mainbrücke mit Blick auf die Festung, der Residenz und dem Rathaus. 

3. Tag: Würzburg – Lohr am Main (ca. 57 km). Radtour von Würzburg, wo Sie die Weinberge langsam zurücklassen und die Landschaft immer mehr von dunkelgrünen Wäldern geprägt ist, bis nach Karlstadt mit der Karlsburg und einer sehenswerten Altstadt und weiter in das schmucke Lohr am Main. Das Schiff fährt weiter über Nacht nach Miltenberg. 

4. Tag: Miltenberg – Marktheidenfeld (ca. 57 km). Ab Miltenberg starten Sie mit dem Rad in südliche Richtung nach Wertheim. Das Ortsbild mit anmutigem Fachwerk in einer geradezu verwinkelten Altstadt lädt zu einer Pause ein. Die Tour führt weiter ans Tagesziel nach Marktheidenfeld mit seiner historischen Altstadt samt malerischen Gassen. 

5. Tag: Marktheidenfeld – Karlstadt (ca. 48 km). Auf flachen Wegen radeln Sie wieder über das märchenhafte Lohr mit Schloss, Bayersturm (Wahrzeichen von Lohr), mittelalterlicher Vorstadt (Fischviertel & Stadtmauer) und der Kirche St. Michael. Gemütlich radeln Sie im Anschluss weiter in die Drei-Flüsse-Stadt Gemünden sowie ans Tagesziel nach Karlstadt (Karlsburg, sehenswerte Altstadt). Besonders aktive Radler haben die Möglichkeit, einen Abstecher auf dem Fränkische-Saale-Radweg zu unternehmen (+ ca. 24 km). Nachts fährt Ihr Schiff nach Haßfurt. 

6. Tag: Haßfurt – Bamberg (ca. 35 km). Per Schiff geht es heute zunächst nach Haßfurt. Ab hier radeln Sie über Zeil am Main vorbei an der Wallfahrtskirche Maria Limbach nach Bamberg – dem „Fränkischen Rom“ (UNESCO Weltkulturerbe). 

7. Tag: Indviduelle Rückreise. Die Ausschiffung erfolgt bis ca. 10.30 Uhr.

 

MS Esmeralda

Das Schiff ist ausgestattet mit einem gediegenen Empfangsbereich mit Rezeption, Restaurant mit tollem Flair für alle 116 Passagiere sowie einer großzügigen Panorama-Bar mit Live-Musik am Abend. Ein Lift führt vom Hauptdeck zum Oberdeck und ein Stufenlift weiter zum Sonnendeck. Zum Entspannen und Relaxen lädt das Sonnendeck mit Terrassen und Liegestühlen sowie mit einem verglasten Bereich hinter dem Steuerhaus ein. Rauchen ist nur in den ausgewiesenen Bereichen auf dem Freideck hinten erlaubt. WLAN kostenfrei im Rezeptionsbereich. Technische Daten: 90 m lang, 11,2 m breit, 1.630 PS. 2 Hauptmotoren. 2 Schiffsschrauben, 1,3 m Tiefgang.

So wohnen Sie:

Auf den drei Decks befinden sich 58 Aussenkabinen in einer Größe von ca. 9,5 qm mit Dusche/WC, Panoramafenster (zu öffnen), einer individuell regulierbaren Klimaanlage, 2 getrennten Grundbetten (Twins), Sat.-TV, Telefon und Safe. 
KD1/KE1: 2-Bett Kabine ECO Hauptdeck, in Fahrstuhlnähe, bzw. am Schiffsende.
KD2/KE2: 2-Bett Kabine Hauptdeck
KD3/KE3: 2-Bett Kabine Oberdeck
KD4/KE4: 2-Bett Kabine ECO Oberdeck, am Schiffsende.

Leistungen:

  • 6 Nächte/Vollpension (Frühstück, 3-Gang-Mittagessen oder Lunchpaket, Kaffee, 4-Gang-Abendessen)
  • Je 2 Getränke pro Person zum Abendessen/Tag (Bier 0,25 l/Wein 0,19 l oder Softgetränk)
  • Bordmusiker
  • sämtliche Hafengebühren
  • Bordreiseleitung und täglich persönliche Routen-Informationen
  • Mietrad (7- oder 21-Gang)
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 258 km
Tagesetappen: ca. 35 – 61 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour. Ebener Verlauf, ohne große Steigungen entlang des Mains auf separaten Radwegen oder verkehrsarmen Land- und Wirtschaftsstraßen, gelegentlich unbefestigte Wald- oder Feldwege.

Mindestteilnehmerzahl: 70 Personen
Späteste Absage bis 28 Tage vor Anreise

pro Person ab 1020 €

Niederrhein - So gut. So weit.

Schlossgarten von Arcen

7-tägige individuelle Radreise ab/bis Geldern

Die Radregion Niederrhein zwischen den Flüssen Rhein und Maas gelegen, bietet Ihnen eine abwechslungsreiche Landschaft. Erleben Sie die deutsch-niederländische Grenzgeschichte hautnah und lassen Sie sich von der Ruhe der Natur inspirieren.

Reisetermine:
Anreise täglich außer donnerstags vom 7.4. - 26.10.2022

Die Highlights: 

  • einfache Routenkennzeichnung beiderseits der Grenze (Knotenpunktsystem)
  • Eintritt Schlossgärten Arcen und LVR-Niederrheinmuseum Wesel inklusive

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Geldern.

2. Tag: Geldern – Kevelaer (ca. 49 km). Von Geldern fahren Sie in südliche Richtung nach Straelen bevor Ihre Reise Sie über die grüne Grenze zu den Schlossgärten in Arcen (NL) führt. Hier erwarten Sie Zier- und Nutzgärten aus aller Welt. Genießen Sie während der Fahrt die Sicht auf die Maas. Überqueren Sie per Fähre den Fluss, bevor Sie wieder in deutsche Gefilde kommen und Kevelaer erreichen. 

3. Tag: Kevelaer – Kleve (ca. 60 km). Von Kevelaer radeln Sie in die Niederlande in den Nationalpark „De Maasduinen“. Der Name ist hier Programm, denn Sie können hier echte Dünen bewundern. Weiter führt die Strecke durch Wälder zurück nach Deutschland. In Goch können Sie u. a. das Wahrzeichen der Stadt, das Steintor aus dem 14. Jahrhundert besuchen oder aber das historische Rathaus bestaunen. Folgen Sie dem Flüsschen Niers, bevor Sie über den Reichswald zum Etappenziel nach Kleve kommen. 

4. Tag: Kleve – Kalkar (ca. 60 km). Erkunden Sie die Schwanenstadt Kleve mit der Schwanenburg oder statten Sie den barocken Gartenanlagen einen Besuch ab. Heute radeln Sie am Rhein entlang. Kurz bevor sich der Rhein auf niederländischer Seite in Waal und Lek aufteilt, überqueren Sie den Fluss und fahren durch das Naturschutzgebiet „Düffel“ bis zur deutschen Grenzstadt Emmerich am Rhein. Genießen Sie den Ausblick auf den Rhein und bestaunen die längste Hängebrücke Deutschlands. Überqueren Sie erneut den Rhein und radeln ein Stück auf der Themenroute „Via Romana“ bis zu Ihrem Hotel. 

5. Tag: Kalkar – Rheinberg (ca. 60 km). Ihr erstes Etappenziel ist Rees, die älteste Stadt am Niederrhein. Nach einer kleinen Wanderung entlang des Planeten-Wanderweges radeln Sie auf dem Rhein-Radweg und der 3-Flüsse-Route durch das Naturschutzgebiet Bislicher Insel. In der Hansestadt Wesel können Sie neben dem Willibrordi-Dom auch den berühmten Esel von Wesel besichtigen. Im LVR-Niederrheinmuseum Wesel erfahren Sie alles über den Niederrhein und die deutsch-niederländische Grenzgeschichte. Über die Weseler Rheinbrücke erreichen Sie auf dem Rhein-Radweg Rheinberg. 

6. Tag: Rheinberg – Geldern (ca. 53 km). Drehen Sie noch einmal eine Runde durch das Naturschutzgebiet und radeln entlang des Rheins bis nach Orsoy, dem mittelalterlichen Ortsteil von Rheinberg, direkt am Rhein gelegen. Weiter führt Sie Ihre Reise zum Highlight der Stadt Kamp-Lintfort, nämlich dem ehemaligen Zisterzienserkloster Kamp. Das weitläufige Schlossgärten-Areal mit Abteikirche, Museum, Klosterladen und Kräutergarten lädt zum Verweilen ein. Nach so vielen Eindrücken kehren Sie zu Ihrem Ausgangshotel nach Geldern zurück.

7. Tag: Individuelle Abreise.

 

So wohnen Sie:

Hotels der 3- und 4-Sterne Kategorie. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC. Bei Buchung von Halbpension erfolgt das Abendessen teilweise außer Haus.

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Eintritt Schlossgärten Arcen
  • Eintritt LVR-Niederrheinmuseum Wesel
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Tourismusabgabe in Kleve
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 282 km
Tagesetappen: ca. 40 – 60 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Meist flacher Streckenverlauf auf Wirtschaftswegen und Nebenwegen, fast durchgehend asphaltiert. Wenige Teilabschnitte auf befahrenen Straßen.

pro Person ab 559 €

Rhein-Radweg

Pause am Rheinufer - © Stephan de Leuw

7-tägige individuelle Radreise Mainz - Köln

Freuen Sie sich auf den sonnenverwöhnten Rheingau mit seinen herrlichen Weinbergen. Zwischen Hunsrück und Taunus bahnt sich der Rhein seinen Weg. Sie radeln durch das sagenumwobene Rheintal vorbei an Drachenfelsen und Loreley.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 14.4. - 16.10.2022

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Mainz. Individuelle Besichtigung der Stadt. Ausgabe der Mieträder am Hotel (sofern gebucht). 

2. Tag: Mainz – Rüdesheim (ca. 35 – 49 km). Die erste Radstrecke führt Sie durch sanfte Weinhänge und bekannte Winzerorte. Sie können unterwegs Abstecher in die Fachwerkstadt Eltville und zum Kloster Eberbach (+ 14 km) einplanen. In Rüdesheim sollten Sie die Gelegenheit nutzen und eine Weinprobe, einen Bummel durch die Drosselgasse oder eine entspannte Fahrt mit der Kabinenseilbahn hinauf zum Niederwald Denkmal machen. 

3. Tag: Rüdesheim – St. Goar (ca. 34 km). Von Rüdesheim nach Bingen nutzen Sie die Rheinfähre und radeln dann bis Bacharach. In Bacharach sollten Sie die Stadtmauer erklimmen, ehe Sie St. Goar erreichen und dort die Loreley erreichen. Ein Wanderpfad führt hinauf und gewährt Ihnen den schönen Ausblick auf die engste Stelle im romantischen Rheintal. 

4. Tag: St. Goar – Koblenz (ca. 36 km). Weiter im engen Rheintal führt die Route zunächst bis Boppard. Hier geht es turbulent zu, Sie können aber auch mit dem Sessellift zum Vierseenblick in waldreiche stille Höhen entfliehen. Oder besuchen Sie Schloss Stolzenfels, ein Prachtstück preußischer Rheinromantik, auf dem weiteren Weg bis zum Deutschen Eck in Koblenz. 

5. Tag: Koblenz – Bad Godesberg (ca. 61 km). Lauschige Kurorte und einladende Weinorte wetteifern heute um Ihren Besuch. Auch Thermalbäder und Biergärten möchten die Radfahrer verwöhnen. Oder einmal dem Fahrrad eine Pause gönnen und ein Stück mit dem Rheinschiff vom Wasser aus genießen. Zwischen Koblenz und Bad Godesberg ist für Sie alles möglich! 

6. Tag: Bad Godesberg – Köln (ca. 43 km). Bonn liegt auf Ihrem Weg und lockt zu ausgiebiger Besichtigung ehe der Kölner Dom ins Blickfeld rückt. Die Etappe heute ist nicht allzu lang, und so erreichen Sie frühzeitig Ihr Hotel in der Innenstadt und können noch unbeschwert die mannigfaltigen Sehenswürdigkeiten von Köln bewundern. 

7. Tag: Individuelle Rückreise oder Rücktransfer.

 

So wohnen Sie:

Kategorie B: Gästehöfe und familiär geführte Hotels auf 2- und 3 Sterne-Niveau.
Kategorie A: Komfortable Mittelklassehotels auf 3- und 4-Sterne-Niveau.

Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück in der gebuchten Kategorie
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 209 – 223 km
Tagesetappen: ca. 34 – 61 km
Streckenprofil: Leichte Radtour. Fast ausschließlich asphaltierte und befestigte Rad- und Dammwege oder ruhige Landstraßen.

pro Person ab 575 €

Rhein Winzertour

Radfahrer am Flussufer - © Stephan de Leuw

8-tägige individuelle Radreise ab/bis Rüdesheim

Genießen Sie auf dem bestens ausgebauten Fluss-Radweg eine herrliche Weinlandschaft, die vor allem durch die Steillagen imponiert. Lassen Sie sich im Weinanbaugebiet Rheinhessen begeistern von der sanften Hügellandschaft und im Rheingau von den Spitzenlagen des deutschen Rieslings.

Reisetermine:
Anreise sonntags vom 17.4. - 16.10.2022

Die Highlights: 

  • 3 Weinproben: Flonheim, Nierstein, Rüdesheim 
  • 2 Übernachtungen direkt beim Winzer 
  • 4 Weinanbauregionen: Nahe, Rheinhessen, Rheingau und Mittelrhein

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Rüdesheim. Reisen Sie frühzeitig an, denn Rüdesheim hat viel zu bieten. 

2. Tag: Rüdesheim – Bad Kreuznach (ca. 51 km). Eine Fährfahrt über den Rhein (ca. 2,70 €, vor Ort zahlbar) und schon sind Sie in Bingen. Beim Winzer in Schloßböckelheim können Sie eine Probierpause einlegen, ehe Sie auf kleinen Sträßchen nach Bad Kreuznach zurückradeln. 

3. Tag: Bad Kreuznach – Flonheim (ca. 47 – 55 km). Sie radeln durch den schönen Kurpark von Bad Kreuznach. Über Neu-Bamberg radeln Sie durch typische Weinorte und mitten durch die Weinberge bis Flonheim. Übernachtung direkt beim Winzer. Am Abend gibt es eine Weinverköstigung. 

4. Tag: Flonheim – Nierstein (ca. 47 km). Gleich am Morgen geht es hoch hinauf in die umliegenden Weinberge. Sie radeln nun nach Alzey. Am Nachmittag geht es weiter bis Oppenheim zum Deutschen Weinbaumuseum. Anschließend ist es nicht mehr weit bis Nierstein. Am Abend gibt es eine Weinprobe direkt beim Winzer. 

5. Tag: Nierstein – Eltville (ca. 42 km). Sie radeln am Morgen bis in die Altstadt von Mainz. Nach lohnenswerter Pause radeln Sie auf dem Rhein-Radweg dem Rheingau entgegen. Am Nachmittag fahren Sie nach Eltville. Nutzen Sie Ihre freie Zeit, ehe Sie zum Hotel weiterradeln. 

6. Tag: Eltville – Rüdesheim (ca. 28 – 40 km). Freuen Sie sich auf Kiedrich. Legen Sie eine Pause ein in der ehemaligen Zisterzienserabtei Kloster Eberbach. Durch die Weinberge radeln Sie anschließend zum Riesling-Weingut Schloss Vollrads. Ab Rüdesheim gibt es eine besondere Extraradtour nach Assmannshausen und zurück. 

7. Tag: Weinanbaugebiet Mittelrhein (ca. 32 km). Ausflug durch das Weinanbaugebiet Oberes Mittelheintal. Am Vormittag romantische Rheinschifffahrt von Rüdesheim bis zur Loreley. Zum Abschluss Ihrer Radreise wartet noch einmal eine kleine Weinprobe auf Sie. 

8. Tag: Individuelle Rückreise.

 

So wohnen Sie:

Die Übernachtungen erfolgen 3x in einem Weinhotel in Rüdesheim, 2x beim Winzer in Flonheim und Nierstein sowie 2x in einem Stadthotel in Bad Kreuznach und Eltville. Die Unterkünfte entsprechen alle dem nationalen 3-Sterne Standard. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche/WC.

Leistungen:

  • 7 Nächte/Frühstück
  • Kellerbesichtigung und Weinprobe in Flonheim, Nierstein und Rüdesheim
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 247 – 267 km
Tagesetappen: 28 – 55 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour. Insgesamt hügelige Radreise.

pro Person ab 762 €

Kocher-Jagst-Radweg

zwei Personen auf einem Fahrrad - © fotolia.com/ Gpoint Studio

7-tägige individuelle Radreise ab/bis Crailsheim

Eine Radreise durch die unberührte Natur der Alp. Der Radweg führt durch Hohenlohe-Franken, das Land der Burgen und Schlösser und Heilbronn-Franken. Entlang an Weinhängen und durch Wiesen und Wälder radeln Sie von der Quelle bis zur Mündung und umgekehrt.

Reisetermine:
Anreise täglich vom 1.4. - 25.10.2022

Das Highlight: 

  • Sie erleben unberührte Natur, urige Dörfer, historische Kleinstädte, mittelalterliche Schlösser, Burgen und Klöster.

Ihre Reise:

1. Tag: Anreise in Eigenregie nach Crailsheim mit einer Reihe von Baudenkmälern und dem Stadtmuseum im alten Spital. 

2. Tag: Crailsheim – Aalen (ca. 60 km). Die 1. Etappe führt an der Jagst flussaufwärts. Mit Ellwangen lädt Sie eine der schönsten Städte der Region zum Schlendern und Verweilen ein und an heißen Sommertagen warten unterwegs gleich mehrere Seen des Ellwangener Seenlandes zu einem erfrischenden Badestopp auf Sie. 

3. Tag: Aalen – Schwäbisch Hall (ca. 66 km). Von Aalen aus geht es heute flussabwärts bis zum Etappenziel nach Schwäbisch Hall. Der Radweg schlängelt sich durch die teils unberührte Natur des oberen Kochertals und hält überraschende Entdeckungen für Sie bereit. Urige, fachwerkgeschmückte Kleinstädte wie Gaildorf laden unterwegs zu einer ausgiebigen Rast ein. Schwäbisch Hall mit seiner Fachwerksilhouette sprüht nur so vor mittelalterlichem Flair. Lassen Sie den Abend bei einem regionalen Gläschen Wein ausklingen. 

4. Tag: Schwäbisch Hall – Sindringen (ca. 52 km). Heute folgen Sie dem windungsreichen Verlauf des Kochers zum historischen Weinort Forchtenberg und weiter nach Sindringen. Charakteristisch für diesen Teil der Route ist das tief in die Weite des Hohenloher Bauernlandes eingeschnittene Kochertal. Urige Dörfer und Kleinstädte bieten viele Gelegenheiten für einen kurzen Stopp. 

5. Tag: Sindringen – Möckmühl (ca. 57 km) Von Sindringen geht es über Neuenstadt zur Mündung des Kochers in den Neckar bei Bad Friedrichshall. Danach folgen Sie der Jagst wieder flußaufwärts bis Möckmühl. Der Weg führt Sie durch pure Natur: Weinreben, üppige Wälder und idyllisch grüne Wiesen, die sich neben dem Radweg erstrecken. 

6. Tag: Möckmühl – Mulfingen (ca. 54 km). Die heutige Etappe ist gleichzeitig auch eine Zeitreise in das aufregende Leben des Götz von Berlichingen. Ein weiteres Highlight ist das Kloster Schöntal mit seiner imposanten Doppelturmfassade. Tipp: Lassen Sie sich eine nachmittägliche Stärkung im Klostercafé mit großer Kuchenauswahl nicht entgehen. 

7. Tag: Mulfingen – Crailsheim und individuelle Rückreise (ca. 44 km). Die weitere Etappe führt Sie, den vielen Windungen der Jagst folgend, durch einen besonders ursprünglichen und wildromantischen Teil des tief eingeschnittenen Jagsttals. Es geht durch Raps- und Getreidefelder, Streuobstwiesen und Weiden. Bevor es hinter Kirchberg wieder zurück ins Tal geht, sollten Sie sich ein wohlverdientes Eis gönnen. Nach einem weiteren Anstieg auf die Hochebene erreichen Sie Crailsheim.

 

So wohnen Sie:

3- und 4-Sterne Hotels, teilweise in Mühlen und anderen historischen Gebäuden. Alle Zimmer mit Bad oder Dusche, WC.

Leistungen:

  • 6 Nächte/Frühstück
  • Gepäcktransfer von Unterkunft zu Unterkunft
  • Kurtaxe inklusive
  • 7-Tage Servicetelefon
  • Karten-/Informationsmaterial, GPS-Daten

Wissenswertes:
Länge: ca. 333 km
Tagesetappen: ca. 44 – 66 km
Streckenprofil: Mittelschwere Radtour. Mit leichten Höhenunterschieden und teils steilem Anstieg.

pro Person ab 595 €